Schock im Supermarkt

Gegen Mittag durchschlag der Kran das Aldi-Dach.
Foto:
1 von 1
Gegen Mittag durchschlag der Kran das Aldi-Dach.

In Bad Homburg stürzt ein Kran um und durchschlägt das Dach eines Discounters

svz.de von
12. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Der Lärm lässt sogar die Fensterscheiben umliegender Gebäude erzittern. Es ist etwa 11.30 Uhr, als es in einem Aldi-Markt in einem Bad Homburger Gewerbegebiet einen ohrenbetäubenden Knall gibt. Aus noch ungeklärter Ursache kippt ein Baukran vom Nachbargrundstück um, durchschlägt das Satteldach des Supermarkts und stürzt in den Kassenbereich. Neben dem Markt baut ein IT-Unternehmen seinen neuen Firmensitz.

„Oh Gott, das ist so hoch“, hatte noch eine Angestellte in einem gegenüberliegenden Büro gedacht, als sie den Kranführer in seiner Kapsel beobachtete. Kurz darauf hört die Frau den Knall, der die Scheiben erzittern lässt.

„Das war schrecklich, der Kranführer hat sich noch bewegt, hatte lauter Blut im Gesicht“, schildert die Augenzeugin. Der Mann verletzte sich nach Polizeiangaben schwer, mindestens ein Mensch stirbt, weitere werden verletzt.

Nach Schilderung der Zeugin rennen Menschen nach dem Sturz in Panik aus dem Supermarkt heraus. Andere kommen, um zu helfen.

„Gerade um die Mittagszeit ist der Aldi sehr frequentiert, weil sich die Leute aus den umliegenden Firmen zu Mittag versorgen“, sagte Kirsten Ohlrogge, Pressesprecherin der Stadt Bad Homburg (Hessen).

Erst am frühen Nachmittag können die Helfer das Gebäude betreten, weil es zuvor als stark einsturzgefährdet galt und der umgefallene Kran erst gesichert werden musste. Die Eingangstür steht noch offen, das Licht ist aus, im Dach klafft ein großes Loch.

Helfer des Roten Kreuzes kümmern sich um die geschätzten 30 Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks in der Filiale aufhielten. Nur wenige Schaulustige stören die angespannte Betriebsamkeit. Helfer schieben die abgestellten Autos vom Parkplatz oder schauen durch die Schaufensterscheiben.

Wenige Stunden nach dem Unfall reagiert die Supermarktkette: „Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen. Darüber wie es zu dem tragischen Unglück, bei dem ein Baukran einer benachbarten Baustelle auf das Dach unserer Filiale gestürzt ist, gekommen ist, können wir keine Auskünfte geben“, teilte Aldi mit.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen