zur Navigation springen

Splitter : „Schandflecken beseitigen ist das Ziel“

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

In Zehna gibt es viel zu tun, doch die Gemeinde verfügt nur über geringe finanzielle Mittel.

von
erstellt am 26.Okt.2015 | 06:02 Uhr

Nach dem Schönen in Zehna gefragt, muss Bürgermeister Fred Lange ein bisschen überlegen. Keine Frage, er lebt gerne hier, aber für viele Projekte fehlt der Gemeinde schlichtweg das Geld. Ein Punkt auf Langes Wunschliste ist die Beseitigung der leerstehenden Häuser – die ehemalige Gaststätte und das Gemeindehaus zum Beispiel. „Für das ehemalige Gemeindehaus haben wir vielleicht sogar einen Käufer, aber die Summe ist wirklich sehr gering – da müssen wir nochmal in uns gehen“, erklärt Fred Lange. Auch die Infrastruktur würde der Gemeindechef gerne verbessern. „Das geht nur nach und nach, denn selbst den Eigenanteil bringen wir oft nur schwerlich auf. Zum Glück haben die meisten Anwohner dafür Verständnis“, so Lange, der für seine Gemeinde weiter kämpfen will.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen