Schalke gewinnt 1:0 gegen Rostock

Halil Altintop von Schalke 04 jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 im Hintergrund und Torwart Stefan Wächter schaut dem Ball im Netz hinterher. Schalke gewann die Partie mit 1:0. Foto: Achim Scheidemann, dpa
1 von 4
Halil Altintop von Schalke 04 jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 im Hintergrund und Torwart Stefan Wächter schaut dem Ball im Netz hinterher. Schalke gewann die Partie mit 1:0. Foto: Achim Scheidemann, dpa

von
05. April 2008, 09:13 Uhr

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat mit einem glanzlosen Arbeitssieg gegen „Angstgegner“ Hansa Rostock weiteren Boden im Kampf um die Champions-League-Plätze gut gemacht. Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka gewann am Samstag dank eines Treffers von Halil Altintop (52.) mit 1:0 gegen die Hanseaten. Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel vor 61 482 Zuschauern in der ausverkauften Veltins- Arena haben sich die Königsblauen sogar auf den zweiten Tabellenplatz hinter Bayern München verbessert. Die Rostocker sind dagegen nach dem siebten Spiel ohne Erfolg auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen.

„Ich finde, dass wir schon in der ersten Halbzeit einige gute Aktionen und Kombinationen hatten. Auch Kuranyi hat sich nach seiner Einwechslung drei gute Chancen erarbeitet. Zwei davon hat der Rostocker Torwart sehr gut gehalten“, sagte Slomka, der sich über Platz zwei freute. „Es war unser Ziel, vielleicht einen Patzer der Konkurrenz ausnutzen zu können.“ Hansa-Coach Frank Pagelsdorf war trotz der Niederlage nicht ganz unzufrieden: „Nach dem Wolfsburg- Spiel habe ich eine Reaktion erwartet. Die hat die Mannschaft gezeigt und zumindest einen großen Fight hingelegt.“

Wie erwartet erhielt der zuletzt schwache Stürmer Kevin Kuranyi eine „Erholungspause“ (Trainer Slomka). Dazu veränderte der Schalke- Coach sein Team nach dem 0:1 gegen den FC Barcelona am Dienstag auf drei weiteren Positionen. So rückten Albert Streit, Vicente Sanchez und Jermaine Jones für den verletzten Rafinha sowie Levan Kobiashvili und Gerald Asamoah in die Startelf. Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf musste die beiden gesperrten Orestes und Marc Stein ersetzen.

Schalke bemühte sich von Beginn an, Druck auf das Rostocker Tor auszuüben, und hatte bis zur Pause auch einige gute Möglichkeiten. Vor allem Halil Altintop, der etwas versetzt hinter dem für Kuranyi in die Spitze beorderten Sören Larsen agierte, gefiel durch gute Aktionen. Allerdings hatte der türkische Nationalspieler bei seinen Versuchen aus der Distanz (8./17./40.) kein Glück. Seine Schüsse streiften knapp am Tor von Hansa-Keeper Stefan Wächter vorbei. Der Schlussmann musste nur bei einem Versuch von Streit (41.) einmal eingreifen.

Die Rostocker Gäste, die in den vergangenen sieben Begegnungen gegen die Schalker nie als Verlierer vom Platz gegangen waren, standen kompakt in der Defensive, vermochten jedoch nach vorn kaum Akzente zu setzen. Die beste Möglichkeit hatte der agile Tobias Rathgeb, der mit einem Freistoß Torwart Manuel Neuer prüfte (44.).

Auch nach dem Wechsel spielten die Gastgeber weiter nach vorn und hatten durch eine feine Aktion von Sanchez mit der Hacke (48.) eine weitere gute Chance. Vier Minuten später wurden die Schalker Bemühungen endlich belohnt, als der überaus lauf- und spielfreudige Altintop per Kopf nach einer Flanke von Streit zur verdienten Führung traf. Nach einer Stunde brachte Slomka Nationalstürmer Kuranyi, der zwei Minuten nach seiner Einwechselung die große Möglichkeit zum 2:0 völlig frei vor Wächter vergab.

Die klarste Gelegenheit zum Ausgleich hatten die Rostocker in der 69. Minute. Doch zunächst wurde Gledsons Kopfball abgewehrt, den Nachschuss von Addy-Waku Menga schlug Streit von der Linie. In der Schlussphase brachte der Champions-League-Viertelfinalist den knappen Erfolg gegen weitgehend harmlose Rostocker routiniert über die Zeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen