zur Navigation springen
Neue Artikel

23. November 2017 | 08:51 Uhr

Rostocks jüngster Ehrenbürger schlägt an

vom

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2012 | 11:36 Uhr

Rostock | Kaiserwetter für den Bundespräsidenten: Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete Rostocks frischgebackener Ehrenbürger, Bundespräsident Joachim Gauck, gestern mit vier Doppelschlägen an die traditionelle Schiffsglocke die 22. Hanse Sail. Es war das erste Mal in der Sail-Geschichte, dass ein Staatsoberhaupt diese Zeremonie übernommen hat, die noch von Dutzenden Böllerschüssen begleitet wurde. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich schon am frühen Abend Tausende Besucher im Stadthafen eingefunden. Vor Buden und Fahrgeschäfte standen Menschentrauben; auf der Warnow waren viele Schiffe unterwegs.

Gauck zeigte sich auf der Bühne noch immer tief berührt von der unmittelbar vorangegangenen Verleihung der Ehrenbürgerschaft seiner Geburtsstadt. "Das ist ein glücklicher Tag in meinem Leben", betonte er vor der beeindruckenden Kulisse im Stadthafen mit den vielen Segelschiffen. Vor seiner Abreise nach Berlin wollte er noch auf einem Schiff der Marine auf der Warnow Richtung Seehafen schippern.


Die Hanse Sail ist mit rund einer Million erwarteten Besuchern die größte Veranstaltung Mecklenburg-Vorpommerns. Darüber hinaus gilt sie auch als das weltgrößte jährlich wiederkehrende Windjammer-Treffen. In diesem Jahr haben sich rund 160 Traditionssegler und Museumsschiffe angemeldet. Mit der "Star Flyer" kommt auch die neue Kategorie der Kreuzfahrtschiffe unter Segeln nach Rostock. Das 115 Meter lange Schiff hat rund 170 Gäste an Bord und ist erstmals im Ostseeraum.


Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) betonte bei der Eröffnung, dass sich die Hanse Sail inzwischen zu einem beliebten Treffpunkt für Unternehmer entwickelt habe. "Während der Hanse Sail kann man Mecklenburg-Vorpommern also auch als Wirtschaftsstandort mit guten Rahmenbedingungen für Investoren kennenlernen", sagte er.


Vor der Sail-Eröffnung gab es bereits eine bewegende Zeremonie vor 800 Gästen in der Marienkirche: Joachim Gauck wurde Ehrenbürger seiner Heimatstadt Rostock. Der 72-Jährige trug er sich in das riesige, in Leder und Leinen gebundene Ehrenbuch der Stadt ein. In seiner Dankesrede wandte sich Gauck an Weggefährten, Freunde und Einwohner: "Indem ich geehrt werde, werden auch sie mitgeehrt. Ich könnte hier nicht stehen ohne sie." Seine tiefe Rührung drückte er mit dem Satz aus: "Vor ihnen steht ein dankbarer Joachim Gauck."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen