Rostock: Junger Polizist wird zum Lebensretter

svz.de von
09. Juli 2012, 07:22 Uhr

Rostock | Ein 23-jähriger Mann hat am Wochenende in Rostock einen zweistündigen S-Bahn-Ausfall verursacht und eine dramatische Suche ausgelöst - die aber glücklich ausging. Wie die Bundespolizei gestern mitteilte, lief der Rostocker in der Nacht zum Sonntag nahe Lütten Klein im Gleisbett, um sich überfahren zu lassen. Da er telefonisch Kontakt mit Bundes- und Landespolizei hatte, stoppten diese den Zugverkehr. Nachdem die Beamten den jungen Mann nach längerer Suche entdeckt hatten, kletterte der 23-Jährige auf einen Fahrleitungsmast und drohte herunterzuspringen, falls sich jemand nähere.

Ein junger Beamter im zweiten Ausbildungsjahr brachte schließlich gegen 4 Uhr morgens den Altersgenossen dazu, vom Mast herabzusteigen. Der junge Mann wurde in die Uni-Klinik gebracht. Das Motiv des 23-Jährigen sei noch unklar. "Der Auszubildende hat sich seine ersten echten Sporen verdient", sagte ein Bundespolizeisprecher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen