Reisebus kippte in Straßengraben - A24 mehrere Stunden gesperrt

Bus_1.jpg
1 von 3

von
06. September 2009, 10:52 Uhr

Endstation Straßengraben - auf der Autobahn A24 kam am frühen Samstagabend ein Reisebus aus Flensburg in Höhe der Abfahrt Zarrentin von der Fahrbahn ab und kippte um. Nach Aussage des Fahrers hatte eine Windböe das erst zwei Monate alte Fahrzeug erfasst. Der Unfall ging für den 65-jährigen Mann glimpflich aus: Er blieb unverletzt und konnte sich selbst aus dem Bus befreien. Allerdings liefen aus dem fast vollen Tank mehrere hundert Liter Diesel aus und gelangten ins den Boden.

Die Nachricht von dem Unfall, die von anderen Verkehrsteilnehmern kam, löste bei der Polizei einen Großeinsatz aus. Da keine Informationen darüber vorlagen, wie viele Personen im Bus unterwegs waren, wurden alle verfügbaren Beamten, zahlreiche Rettungskräfte und mehrere Hubschrauber angefordert. Doch in dem Bus saß nur der Fahrer. Ein Polizeisprecher sagte, man sei zuerst davon ausgegangen, dass zahlreiche Opfer geborgen und medizinisch versorgt werden müssen.

Die A24 Richtung Hamburg blieb zur Bergung mehrere Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 250 000 Euro. Die Unfallursache blieb zunächst unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen