Regionale Besonderheiten im Müritzeum

svz.de von
10. Juli 2012, 09:54 Uhr

Waren | Im Sommer 2007 öffnete in Waren das Müritzeum. Aus dem von Hermann Freiherr von Maltzan im Jahr 1866 gegründeten "von Maltzan’schen Naturhistorischen Museum für Mecklenburg" und späteren Müritz-Museum entstand ein überregional bekanntes Zentrum für Naturerlebnis, Umweltbildung und Naturforschung. Es vereint ein aus mehreren großen und kleinen Becken bestehendes Süßwasseraquarium. Ein Höhepunkt ist das über zwei Etagen reichende Maränenbecken. Mehr als 40 Wassertierarten sind in den 25 Aquarien zu beobachten, darunter seltene Krebs- und Schildkrötenarten. Die Investition beläuft sich auf insgesamt 13 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen