zur Navigation springen

Rechts-Terror: Komplizen von Neonazi-Trio festgenommen

vom

svz.de von
erstellt am 13.Nov.2011 | 07:47 Uhr

Berlin/Karlsruhe | Nach der Mordserie an acht Türken und einem Griechen sprechen Bundesanwaltschaft und Bundesregierung erstmals ausdrücklich von Rechts-Terrorismus. Ermittler nahmen gestern einen mutmaßlichen Komplizen des Neonazi-Trios fest, das für die als Döner-Morde bekannt gewordene Serie verantwortlich sein soll. Holger G. werde dringend verdächtigt, wie die anderen drei Rechtsextremisten Mitglied der terroristischen Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" zu sein. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sprach erstmals von "Rechtsterrorismus" in Deutschland. In Sicherheitskreisen wird spekuliert, die drei mutmaßlichen Täter könnten vom Verfassungsschutz eine neue Identität erhalten und als Verbindungsleute geführt worden sein. Friedrich sagte, nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen gebe es "keinen Kontakt zwischen dem Bundesamt für Verfassungsschutz und diesen Personen".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen