zur Navigation springen
Neue Artikel

20. November 2017 | 20:23 Uhr

Eishockey-Oberliga : REC 4:3 in Timmendorf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

0:2 nach dem ersten Drittel, doch danach steigern sich die Piranhas deutlich

Nach dem 3:2 nach 0:2-Rückstand am Freitag gegen den ECC Preussen Berlin gewannen die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs gestern Abend in der Oberliga Nord beim EHC Timmendorfer Strand 06 mit 4:3 (0:2, 2:0, 2:1). Morgen 19 Uhr geht es in der Schillingallee gegen Tabellenführer Tilburg Trappers weiter.

0:2 hieß es nach den ersten 20 Minuten. „Das war eine peinliche Leistung von uns im ersten Drittel“, so Mannschaftsleiter Jan Pischke in der Pause. „Entsprechend sauer ist Trainer Ken Latta. Wir müssen uns um 180 Grad drehen, wenn wir hier etwas mitnehmen wollen.“ Im Mitteldurchgang trat der REC viel besser auf und glich innerhalb von drei Minuten durch Treffer von Piehler und Bezouska aus. Im letzten Drittel gingen die Piranhas zweimal in Führung und brachten schließlich das wertvolle 4:3 ins Ziel. Pischke: „Wir konnten uns deutlich steigern und gewannen verdient. Sechs-Punkte-Wochenende, keine Verletzten, keine großen Strafen – mehr geht nicht!“

REC: Stark (Magg) – Teljukin, Blank, Dörner, Seifert, Ehmann, Kohlstrunk, Fetschele, Kröber – Koopmann, Spister, Bezouska, Piehler, Lemmer, Ratajczyk, Kurka, Heyter, Brockelt

Tore: 1:0 Schnabel (12.), 2:0 Kunz (13.), 2:1 Piehler (27./Vorlagen: Bezouska, Spister), 2:2 Bezouska (30./ Seifert, Spister), 2:3 Seifert (43./ Lemmer, Teljukin), 3:3 Saggau (45.), 3:4 Brockelt (53./Lemmer)

Strafminuten: Timmendorf 14, Rostock 16

Zuschauer: 904 (250 REC-Fans)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen