zur Navigation springen
Neue Artikel

18. Dezember 2017 | 14:03 Uhr

Hintergrund : Reaktionen im Internet

vom

svz.de von
erstellt am 10.Feb.2016 | 19:22 Uhr

Die gezeigte Leistung der Profis von Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock passe nicht zum Abstiegskampf – so lautet das Fazit vieler Hansa-Fans. „Die Art und Weise, Schulsportnote 6“, vergab Martin Michael auf unserer Facebook-Seite. Aber „eigentlich wird doch mehr schlecht gemacht als es ist. Fünf aus fünf ist nicht gut, aber auch keine Katastrophe. Dazu ist Brand zu Hause ohne Gegentor und ungeschlagen, und trotzdem wird Kritik an allen Ecken ausgeübt. Das liest sich wie Panik…“, so Michael weiter. David Remer ergänzte: „Das ist derzeit meine einzige Hoffnung, dass wir uns Heim genauso gut anstellen wie in den letzten vier Spielen.“  Heiko Krüger  stieg in die positive Überlegung mit ein:   „Vielleicht sollte man das Gute daraus ziehen, dass Brand zu Hause ungeschlagen ist und ohne Gegentor.  Klar, wir haben uns das alles anders vorgestellt, aber ich denke, dass wir es auch dieses Jahr wieder schaffen.“

„Wenn wir auf einem Nichtabstiegsplatz stehen würden und 20 Punkte vor einem Abstiegsplatz. Dann würde ich dir zustimmen, aber momentan zählen halt nur drei Punkte“, erklkärte Silva Bolda weniger optimistisch. „In den nächsten Spielen brauchen wir mehr als einen Punkt. Hansa steht auf einem Abstiegsplatz, Unentschieden hat Baumann auch geschafft und dies reicht momentan nicht“, so Bolda. Für ein bisschen Ruhe plädierte Tobias Rohde: „Panik entsteht durch Erwartung, und vielleicht haben viele gedacht, dass es mit Brand besser wird. Aber seien wir mal ehrlich: Bei so vielen neuen Spielern muss man erstmal eine gesunde Mischung finden. Ich persönlich bekomme erst ab dem 30. Spieltag Panik.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen