zur Navigation springen
Neue Artikel

22. September 2017 | 08:26 Uhr

Razzien in rechter Musikszene

vom

svz.de von
erstellt am 30.Nov.2011 | 07:58 Uhr

Potsdam / Berlin | Wegen Volksverhetzung und der Verbreitung von rechtsextremen Propagandamitteln sind Wohnungen und weitere Objekte von Mitgliedern der rechtsextremen Musikszene in Berlin und Brandenburg von der Polizei durchsucht worden.

Rund 120 Beamte waren am Dienstag bei den Razzien in drei Wohnungen, Gewerberäumen und Kellerräumen in Berlin sowie in zwei Wohnungen, auf einem Grundstück und in einer Garage im brandenburgischen Velten im Einsatz, wie ein Berliner Polizeisprecher gestern mitteilte.

Im Blickpunkt der Ermittler stehen den Angaben zufolge zwei Männer im Alter von 23 und 43 Jahren sowie eine 38-jährige Frau, die zur rechtsextremistischen Musikszene gehören.

Es wurden Beweismittel, darunter ein Luftdruckgewehr ohne Zulassungszeichen, Computer, Datenträger sowie mehrere tausend, versandfertige CD beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen