„Rasender Roland“ steht weiterhin still

von
24. Januar 2008, 07:56 Uhr

Schwerin/Bergen - Die Traditionsbahn „Rasender Roland“ auf der Insel Rügen steht weiterhin still. Nach der Kündigung des Verkehrsvertrages mit dem bisherigen Betreiber Ende 2007 sollte die sächsische Preßnitztalbahn GmbH den Zuschlag erhalten. Dagegen legte ein Wettbewerber Widerspruch ein und forderte eine Nachprüfung.

Der Antrag sei abgewiesen worden, teilte das Verkehrsministerium in Schwerin am Donnerstag mit. Die Vergabe sei ordentlich gelaufen, Verfahrensfehler wurden nicht gemacht, sagte Minister Otto Ebnet (SPD) laut Pressemitteilung. Der Zuschlag könne aber erst nach der zweiwöchigen Beschwerdefrist gegen die Entscheidung erteilt werden.

Die Dampfbahn hatte ihren Betrieb zu Jahresbeginn eingestellt. Auf Teilen der Strecke wurde Schienenersatzverkehr gefahren. Der „Rasende Roland“ fährt seit 1896 über die Insel und befördert jährlich rund 400 000 Passagiere. Die Kleinbahn fährt im öffentlichen Personennahverkehr auf einem 24 Kilometer langen Streckennetz zwischen den Bahnhöfen Göhren und Lauterbach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen