Räucherofen setzt Haus in Flammen

von
07. Januar 2009, 06:34 Uhr

In Kuppentin ist am späten Dienstagnachmittag ein Einfamilienhaus komplett niedergebrannt. Trotz des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehren Gallin/Kuppentin und Parchim konnte das Abbrennen des Haus nicht verhindert werden. In dem Haus lebte eine vierköpfige Familie, die unverletzt blieb und nun bei Verwandten im Ort untergekommen ist.

Um 17.09 Uhr wurde der Alarm ausgelöst. Als die ersten Kameraden am Einsatzort eintrafen, brannte das Haus bereits in voller Ausdehnung. Umgehend forderte Wehrführer Roland Zellin weitere Unterstützung über die Leitstelle an und so rückten die Kameraden aus Parchim mit der Drehleiter sowie zwei weiteren Fahrzeugen an. Gemeinsam bekämpften sie die Flammen.

Etwas problematisch war zu Beginn die Wasserversorgung, da ein Hydrantendeckel eingefroren war. So begannen die Kameraden, das Feuer mit dem Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug zu löschen und bauten dann über zwei Hydranten eine Wasserstrecke auf. Nach Angaben der Polizei ist das Feuer vermutlich beim Räuchern im Dachgeschoss entstanden. Der Schaden wird mit etwa 100 000 Euro angegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen