zur Navigation springen
Neue Artikel

13. Dezember 2017 | 19:41 Uhr

Preise bleiben stabil

vom

svz.de von
erstellt am 09.Dez.2011 | 09:35 Uhr

Rostock | Die Preise und Gebühren für Trink- und Abwasser bleiben 2012 das vierte Jahr in Folge stabil. Das teilten Eurawasser Nord und der Warnow-Wasser- und Abwasserverband (WWAV) gestern mit. Die rund 257 000 Rostocker und Einwohner der 31 Umlandgemeinden im Versorgungsgebiet des WWAV bezahlen damit weiterhin 1,98 Euro pro Kubikmeter Trinkwasser. Die Gebühr für die Schmutzwasserbeseitigung bleibt bei 2,86 Euro, für die Regenwasserbeseitigung bei 24 Cent pro Kubikmeter. Auch die Grundpreise ändern sich nicht. "Möglich ist das durch die positive Entwicklung des Wasserverkaufs in Rostock und im Umland", sagt WWAV-Geschäftsführerin Katja Gödke. Das leichte Bevölkerungswachstum und die Entwicklung des Hafens, wo viele Großkunden sitzen, habe sich vor allem im Jahr 2010 bemerkbar gemacht.

"2011 war allerdings rein mengenmäßig ein gruseliges Jahr", sagt Eurawasser-Geschäftsführerin Gesine Strohmeyer. Unter anderem sorgte der verregnete Sommer für weniger Urlauber - und einen Einbruch beim Trinkwasserverbrauch um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Starkregen verursachte auch zusätzliche Kosten von 400 000 bis 500 000 Euro bei der Aufbereitung. "Unsere Pumpen liefen ununterbrochen", sagt Strohmeyer.

Schwerpunkt liegt auf Netzsanierung

Die Verbandsversammlung beschloss am Donnerstagabend außerdem, welche Investitionen und Sanierungen Eurawasser im kommenden Jahr angehen soll. Im 12,1-Millionen-Paket enthalten sind unter anderem Leitungssanierungen in Warnemünde, der Rostocker Innenstadt und im Umland. So stehen im Seebad die Kirchenstraße, Stephan-Jantzen-Straße und Dänische Straße auf dem Programm. Auf der im Regensommer stark gebeutelten Hohen Düne werden für 800 000 Euro Schmutz- und Regenwasserleitungen erneuert.

In Rostock sollen Leitungen in der Paulstraße, Elisabethstraße, Willi-Schröder-Straße sowie im Burgwall und Kurt-Schumacher-Ring saniert werden. Auch wenn der Verkehrsknoten Schillingallee/Strempelstraße erneuert wird, klinkt sich Eurawasser ein.

Im Umland werden Kanäle im Dummerstorfer Meiereiweg, der Strandstraße in Graal-Müritz, der Rostocker Straße in Neu Roggentin und der Ribnitzer Straße in Sanitz gesetzt. "Darüber hinaus stecken wir 600 000 Euro in das Wasserwerk und die Abluftanlage der Kläranlage", sagt Strohmeyer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen