Praxen im Land bleiben vorerst geöffnet

von
14. September 2012, 07:16 Uhr

Schwerin/Rostock | Im Honorarstreit der Ärzte mit den Krankenkassen kommt es in MV vorerst nicht zu Praxisschließungen. "Man sollte das nicht sofort auf dem Rücken der Patienten austragen", sagte gestern das Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, Fridjof Matuszewski. Für Mittwoch planten Mediziner in einzelnen Regionen des Landes, einen Tag ohne Arzthelferinnen zu arbeiten. Zunächst soll aber ein weiteres Spitzengespräch der Kassenärztlichen Bundesvereinigung mit den Kassen am Samstag abgewartet werden. Die Bundesvereinigung fordert 3,5 Milliarden Euro mehr Honorar für die Ärzte in Deutschland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen