Hiddensee : Polizei umweltfreundlich unterwegs

<p> </p>
Foto:

 

Auf der Insel Hiddensee fährt die Polizei künftig mit reinem Elektroantrieb Streife.

svz.de von
23. September 2015, 08:00 Uhr

Auf der Insel Hiddensee ist die Polizei künftig elektrisiert. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) übergab am Montag den landesweit ersten Funkstreifenwagen mit reinem Elektroantrieb an die Polizeistation Vitte. „Das Fahrzeug ist kein Show-Auto, das auf Messen zu sehen ist, sondern ein vollwertiger Funkstreifenwagen“, sagte Caffier am Montag bei der Übergabe. Mit Digitalfunk, Sondersignalanlage und Waffenbox verfüge es über alle polizeilich notwendigen Einbauten. Mit dem Ersatz des bisherigen Wagens soll auch den besonderen Umweltbedingungen in der Urlauber- und Vogelschutzregion Rechnung getragen werden. Hiddensee gilt - bis auf wenige Ausnahmen - als autofreie Insel.

Das Innenministerium will mit dem Hiddenseer Fahrzeug auch testen, ob E-Streifenwagen sich in der Praxis bewähren. Bei Fachleuten bestünden unter anderem Bedenken bei den Reichweiten- und Leistungsgrenzungen und dem noch lückenhaften Netz von Stromtankstellen. Zudem seien die Fahrzeuge um ein Drittel teurer als herkömmliche Streifenwagen. „Für den Polizeieinsatz können wir uns grundsätzlich kein Ausfall- oder Leistungsabfallrisiko leisten“, so der Innenminister. Die Reichweite beträgt knapp 200 Kilometer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen