Pläne gegen Sprit-Preistreiberei

dapd
dapd

svz.de von
04. März 2012, 07:39 Uhr

Düsseldorf | Das Bundeskartellamt denkt über ein Modell aus Australien nach, um der Preispolitik der großen Tankstellenketten beizukommen. In Australien müssen Unternehmen jeweils um 14. Uhr den Benzinpreis für den nächsten Tag beim Handelsministerium melden.

"Dieser Preis gilt ab 6 Uhr morgens und darf erst am Tag danach verändert werden. Die Unternehmen wissen also nie, wie teuer der Kraftstoff bei der Konkurrenz ist", sagte Andreas Mundt, der Präsident des Bundeskartellamts.

Nach den Worten von FDP-Generalsekretär Patrick Döring sollte das Thema Benzinpreise auch beim Koalitionsausschuss am gestrigen Abend eine Rolle spielen. Ziel der Liberalen sei es, den Wettbewerb auf dem Benzinmarkt zu erleichtern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen