zur Navigation springen

Drei Fragen an den Ortsbeirat : Ort mit vielen Ideen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Jan Winkler: In Medewege gibt es einiges zu entdecken

svz.de von
erstellt am 21.Apr.2016 | 10:03 Uhr

Jan Winkler ist seit 2014 Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Ortsbeirats Wickendorf und Medewege. SVZ stellte ihm die drei Fragen.

Was zeichnet ihren Stadtteil aus?

Im nördlichen Gebiet der Landeshauptstadt Schwerin gelegen, zeichnet sich der Stadtteil durch seine natur- und agrarwirtschaftlich geprägte Struktur aus. Hierbei liegt der Fokus nicht nur auf dem ökologischen Bewusstsein, sondern auch auf der Weiterentwicklung des Stadtteils durch Ideen der Einwohner. Darüber hinaus besteht ein erfreulich aktives Vereinsleben. Die Veranstaltungen erfreuen sich über die Stadtteilgrenzen hinaus großer Beliebtheit und leisten einen wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt ansehen?

Der Stadtteil ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Schönheit der Schweriner Seen-, Wald- und Wiesenlandschaft zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Darüber hinaus bietet der Biohof Medewege Besuchern, ob jung oder alt, einen erkenntnis- und erlebnisreichen Einblick in die ökologische Land- und Tierwirtschaft.

Was wünschen Sie sich von der Stadt?

Der Ortsbeirat wünscht sich eine weiterhin vertrauensvolle und ergebnisorientierte Zusammenarbeit, um die Lebensqualität der Einwohner zu sichern und weiter zu verbessern.


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen