Niederlande: Holland oder Hiddink? : Oranje steht als Sieger fest

Ob sie die Daumen gedrückt haben, als sie am Mittwoch in ihrer Luxusherberge am Genfer See vor dem Fernseher den Siegeszug ihres Landsmannes verfolgt haben, ist nicht überliefert. Holland gegen Hiddink im Viertelfinale, die Elftal gegen die "Fußball-Sputniks" aus Russland - diese EURO liefert für die niederländische Nationalelf nach den Treffs in der Giganten-Gruppe einen weiteren Höhepunkt.

von
19. Juni 2008, 12:58 Uhr

"Es ist egal, auf wen wir nun treffen", hatte Nigel der Jong, einer der drei erfolgreichen Hamburger im Team von Marco van Basten, vor dem letzten Spieltag der Gruppe D behauptet, als noch nicht feststand, wer der kommende Widersacher sein sollte. Schweden oder Russland?Ganz gleichgültig für die Holländer, die so infiziert sind von ihrem neuen Selbstwertgefühl, dass sie sich keinen Kopf machen, wer sich ihnen als nächstes Hindernis auf dem Weg nach Wien in den Weg stellt.Dass es nun Guus Hiddink, der Zauberer aus der Trainerzunft, der nach Südkorea 2002 und Australien 2006 sowie nach den erfolgreichen Auftritten mit der niederländischen Mannschaft in den 90er Jahren nun auch die Osteuropäer zu einem sehr hohen Niveau verholfen hat, geworden ist, wird im Lager in Lausanne indes nicht so gern gesehen. Die aktuellen niederländischen Größen haben zwar keine Angst vor Hidddink, den Altmeister und Repräsentanten der alten Schule, aber sie haben gehörigen Respekt. Die Skandinavier mit ihrem orthodoxen System, ihrer seit Jahren bekannten und oftmals altbackenen Spielweise hätte van Basten viel lieber gesehen als Hiddinks junge Garde, die so unberechenbar daherkommt.Aus Sicht der Fans hätte es indes keine bessere Paarung in der ersten K.o.-Runde geben können. Die Karawane der Oranje-Anhänger, die sich am Wochenende wieder in Richtung Süden mit dem Ziel Basel in Bewegung setzt, darf sich freuen. Es wird ein niederländisches Viertelfinale. Oranje steht schon vor dem Anpfiff als Sieger fest - entweder Holland oder Hiddink.
Über die Niederlande berichtet Hans-Günter Klemm

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen