Opel Insignia jetzt auch als Sparmodell Ecoflex

Opel bietet den Insignia jetzt auch als Sparmodell EcoFlex an. Durch eine verbesserte Aerodynamik, ein länger übersetztes Getriebe und einen optimierten Motor wurde der Verbrauch des Mittelklasse-Modells um etwa zehn Prozent auf 5,2 Liter gesenkt.

von
05. Juni 2009, 02:10 Uhr

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Der Insignia EcoFlex wird in allen Karosserievarianten angeboten, teilte Opel in Frankfurt mit: Die Limousine kostet 27 500 Euro, der Fünftürer steht mit 27 890 Euro in der Liste, und für den Kombi verlangt Opel 28 690 Euro. Damit ist der Ecoflex 350 Euro teurer als das konventionelle Modell.

Konzipiert wurde der Ecoflex auf Basis der 118 kW/160 PS-Variante des zwei Liter großen Common-Rail-Motors. Der Vierzylinder beschleunigt die Limousine in 9,5 Sekunden auf Tempo 100 und ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 221 km/h sogar etwas schneller als das konventionelle Modell.

Bei der einen Motorvariante soll es aber nicht bleiben: Nach den Sommerferien wird es den Ecoflex mit einem zweiten Diesel geben, der 96 kW/130 PS leistet und damit noch etwas sparsamer sein sollte. Außerdem will auch Opel künftig eine Start-Stopp-Automatik anbieten: Noch sei sie zwar nicht verfügbar, sie solle aber schneller kommen, als viele glauben, kündigte Opel-Chef Hans Demant an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen