zur Navigation springen
Neue Artikel

24. November 2017 | 12:32 Uhr

Nur zur Erinnerung

vom

svz.de von
erstellt am 13.Apr.2012 | 08:41 Uhr

Bitte Augen reiben und Kinnladen festhalten! Dass die Grundschulen im Land überfordert sind, haben sie sich selbst eingebrockt. Schlussfolgert Minister Brodkorb. Wieso nahmen sie denn überhaupt Kinder auf, die früher von Sonderschulpä dagogen an allgemeinen Förderschulen unterrichtet wurden? Fragt der Minister. Solche Dinge funktionieren doch nicht auf Anordnung, man hätte den Behörden widersprechen müssen. Vergisst Mathias Brodkorb vielleicht, dass er bildungspolitischer Sprecher der mitregierenden SPD war, damals, vor gut zwei Jahren, als das Bildungsministerium ein Integrationskonzept vorlegte? Keine Einschulungen mehr an allgemeinen Förderschulen, lautete eine Weisung. Und die Grundschulen hätten "Nein, danke, liebe Behörde!" erwidern können? Möglicherweise kann Minister Brodkorb ja nicht wissen, dass es seinerzeit schon die eine oder andere Einladung zum Vorgesetzten gab, wenn Schulen ihren Unmut über die unvorbereiteten Neuerungen allzu deutlich kundtaten. Weisungen, Dienstwege, Hierarchien - Lehrer, Schulleiter, Schulamt, Ministerium - sind schließlich Merkmale der Behörde. Der neue Mann an der Spitze, der Lehrern in Sprechstunden zuhört, könnte das natürlich ändern. Was zweifellos einer der besseren Gründe wäre, sich über Minister Brodkorb die Augen zu reiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen