Nokia bringt Musik-Flatrate auf den Markt

Der weltgrößte Handyhersteller Nokia startet im Mai seinen neuen Handy-Musikdienst auch auf dem deutschen Markt. "Comes with Music" wird über den Provider mobilcom-debitel vetrieben. Die Flatrate soll zehn Euro im Monat kosten.

von
23. April 2009, 04:44 Uhr

Hamburg (dpa) - «Comes With Music» werde den Verbrauchern Zugriff auf eine digitale Musik-Bibliothek mit mehr als fünf Millionen Titeln ermöglichen, sagte die Leiterin der Musiksparte bei Nokia, Liz Schimel, am Donnerstag bei der Vorstellung des Musikangebotes in Hamburg. Nokia tritt mit dem Handy-Musikdienst gegen Anbieter wie die Deutsche Telekom («Musicload») und Apple («iTunes») an, die ebenfalls Musik für Mobiltelefone offerieren.

Zunächst ist «Comes With Music» in Verbindung mit vier Nokia- Handys erhältlich. Ein Jahr lang kann der Käufer eines solchen Mobiltelefones über eine Flatrate unbegrenzt Lieder aus dem Nokia Store laden - egal ob per Handy oder Computer. Nach Ablauf des Jahres können die Nutzer ihre Songs auch weiterhin behalten und abspielen.

Der Dienst, der nach Großbritannien nun vom 8. Mai an auch in Deutschland verfügbar sein soll, ist laut Nokia auch eine Reaktion auf das Problem der Musikpiraterie: «Comes With Music bildet eine Brücke zwischen der boomenden Beliebtheit digitaler Musik und der legalen Kaufmöglichkeit sowie den Verdienstmöglichkeiten für Label und Künstler», erklärte Heikki Tarvainen, General Manager Nokia Deutschland. Den Vertrieb des Dienstes übernimmt in Deutschland zunächst den Provider mobilcom-debitel. Dort soll eine Musik-Flatrate neben dem herkömmlichen Mobilfunkvertrag zehn Euro im Monat kosten. Nokia sei aber auch im Gespräch mit anderen Netzbetreibern, sagte Tarvainen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen