zur Navigation springen

Drei Fragen an den Bürgermeister : Noch manch neue Idee

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Aktives Dorfleben und mehrere kleinere, mittlere Betriebe

svz.de von
erstellt am 22.Feb.2016 | 10:24 Uhr

Herr Voß, was zeichnet Ihre Gemeinde aus – was macht sie lebenswerter?

Wir haben ein aktives Dorfleben, in Ventschow und im Ortsteil Kleekamp ist was los. Froh bin ich etwa, dass es die SG Ventschow gibt, den größten Verein im Ort. Der Sportverein macht sehr viel und hält das Leben in Schwung. Sehr wichtig ist auch die Feuerwehr.

Zudem gibt es im Ort eine Gaststätte, einen Bäcker und einen kleinen Einkaufsladen sowie einen Blumenladen und Friseur. Richtig stolz bin ich, was aus dem alten Konsum geworden ist, es ist jetzt ein toller Anblick. Die Idee der Firma Berg mit dem Küchenstudio in Verbindung mit der Keramikerin finde ich wunderbar. Und unsere Badestelle ist sehr schön.

Zudem gibt es gleich mehrere mittlere und kleinere Betriebe. Einige davon haben um die 20 Beschäftigte.

Was sollte sich ein Besucher Ihrer Gemeinde unbedingt ansehen?

Wir punkten mit der Umgebung, der tollen Landschaft mit Wald und Seen. Das zieht schon viele an. So kommen die Wismarer – in der Stadt gibt es keinen Wald – hierher zum Pilze suchen oder um einmal in den Wald zu gehen.

Wo sehen Sie die Gemeinde in zehn Jahren?

Die Gemeinde wollen wir gern noch ansehnlicher machen mit noch mehr Einrichtungen. Vorstellbar wären etwa ein Zahnarzt vor Ort sowie ein größeres Einkaufszentrum. Zudem machen wir gerade den Bahnhof chic; in 20 Minuten ist man von hier im Schweriner Zentrum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen