Spanien: Nur noch wenig Hoffnung : Niemand rechnet mit Villa

Er wollte es nicht sagen, doch eigentlich ist die Sache durch nachdem am Nachmittag kurzzeitig Hoffnung aufgekeimt war. Das ist zumindest die Botschaft, die Spaniens Nationalmannschaftsarzt Jesus Jimenez am Freitagabend vor dem Mannschaftshotel der Spanier im Zentrum von Wien weitergab: "Normalerweise dauert die Heilung bei so etwas sieben bis zehn Tage", sagte Jimenez.

von
27. Juni 2008, 10:58 Uhr

Niemand rechnet mit VillaSpanien: Nur noch wenig Hoffnung Er wollte es nicht sagen, doch eigentlich ist die Sache durch nachdem am Nachmittag kurzzeitig Hoffnung aufgekeimt war. Das ist zumindest die Botschaft, die Spaniens Nationalmannschaftsarzt Jesus Jimenez am Freitagabend vor dem Mannschaftshotel der Spanier im Zentrum von Wien weitergab: "Normalerweise dauert die Heilung bei so etwas sieben bis zehn Tage", sagte Jimenez. Er wollte es nicht sagen, doch eigentlich ist die Sache durch nachdem am Nachmittag kurzzeitig Hoffnung aufgekeimt war. Das ist zumindest die Botschaft, die Spaniens Nationalmannschaftsarzt Jesus Jimenez am Freitagabend vor dem Mannschaftshotel der Spanier im Zentrum von Wien weitergab: "Normalerweise dauert die Heilung bei so etwas sieben bis zehn Tage", sagte Jimenez.
Gemeint ist die Oberschenkelzerrung, die sich Stürmer David Villa am Donnerstag im EM-Halbfinale gegen Russland (3:0) zugezogen hatte. "Demnach würde er für Sonntag sicher ausfallen", so der Mediziner.Einen Teileinsatz des mit vier Treffern die EM-Torjägerliste anführenden Villa im EM-Finale am Sonntag im Ernst-Happel-Stadion wollte Jimenez dennoch zumindest nach außen hin nicht gänzlich ausschließen. "Wir geben die Hoffnung nicht auf", so der Mediziner, der eine intensive Behandlung Villas ankündigte.Am Nachmittag hatte nach einer Untersuchung in einem Wiener Krankenhaus die Meldung von einer nur "leichten Muskelverletzung" die Runde gemacht. Der Valencia-Stürmer hatte sich die Verletzung in der 30. Minute beim Stand von 0:0 bei einem Freistoß zugezogen. Auslöser, so Mediziner Jimenez, sei jedoch ein Sprint wenige Minuten zuvor gewesen.Nationaltrainer Luis Aragones hatte schon direkt nach dem Halbfinale den Ausfall Villas angekündigt. "Das ist ein schmerzlicher Verlust", so Aragones am Freitagabend erneut. Aber seine Mannschaft sei auch ohne Villa stark genug, die jahrzehntelange Durststrecke der "Seleccion" zu beenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen