Splitter : Naturbelassene Wolle

Haben Spaß bei ihrer Arbeit: Kristin und Andreas Gurack spinnen ihre naturbelassene Wolle per Hand.
1 von 2
Haben Spaß bei ihrer Arbeit: Kristin und Andreas Gurack spinnen ihre naturbelassene Wolle per Hand.

von
24. November 2015, 09:50 Uhr

Seit 2012 finden Liebhaber von naturbelassener Schafswolle die „Wolltruhe“ von Kristin und Andreas Gurack in Penzin. Nicht nur die eigenen vier Schafe dienen dem Ehepaar als Rohstofflieferanten. Wenn im Frühjahr die Schafe im Land geschoren werden, erhalten die Guracks reichlich Nachschub von anderen Schafbesitzern. Die Wolle wird gewaschen, auseinander gezupft und dabei vom Dreck befreit, gekämmt und schließlich gesponnen. „Wir nehmen auch Auftragsarbeiten an“, sagt Kristin Gurack. Die Eheleute verkaufen ihre Wolle und die daraus gefertigten Produkte hauptsächlich auf Märkten. Auch auf den nächsten Weihnachtsmärkten in der Umgebung sind die Penziner mit ihrem Stand vertreten. Interessierte können in der Wolltruhe Spinn- und Fils- sowie Kräuterkurse belegen. Einfach mal in der Penziner Wolltruhe vorbeischauen und nachfragen. Kristin und Andreas Gurack heißen alle Besucher herzlich willkommen.

Hotel Fisch und Wild und Wellness
Hotel Fisch und Wild und Wellness
 

Penziner Landhotel

Seit 2003 ist Michael Constien Inhaber des Landhotels Wild und Fisch und Wellness in Penzin. Mit der Eröffnung verhalf er zwei Penzinern aus ihrer Langzeitarbeitslosigkeit. Die Spezialität des Hauses ist die typisch mecklenburgische Küche. Als Landwirt ist es Constien wichtig, frische regionale Produkte anzubieten. Ob eine Gesellschaft oder Tagesgäste – mit Anmeldung kann sich jeder die deftigen Speisen schmecken lassen. Darüber hinaus können sich Gäste im Wellnessbereich verwöhnen lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen