Drei Fragen an den Bürgermeister : Natur und Tradition

heiko weiß schossin

Heiko Weiß will ländlichen Charakter bewahren

svz.de von
27. Juni 2016, 10:55 Uhr

Seit zwölf Jahren ist Heiko Weiß Bürgermeister von Schossin.

Was zeichnet die Gemeinde aus?

Die Mühlenbecker und Schossiner leben mitten in einer reizvollen Landschaft und in historisch gewachsenen Dörfern. Wir haben ganz bewusst keine Wohngebiete ausgewiesen, sondern den Charakter unserer Dörfer erhalten. Darauf sind wir stolz.

Was sollte sich ein Besucher ansehen?

Die Sudeniederung und die angrenzenden Dörfer – am besten vom Fahrrad aus. Als Ziele bieten sich die alte Eiche in Mühlenbeck und die Kopfweiden zur Sude hin, die Meilensteine an der Chaussee, das Hügelgrab bei Schossin und auch die Sudemühle, die schon zu Warsow gehört, an.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Dass er uns als Gemeinde beim Erhalt solcher Natur- und Kulturgüter wie der alten Eiche und den Kopfweiden nicht allein lässt. Wir bezahlen deren Pflege aus eigener Kasse.

Derzeit bewegt uns alle das Thema Windenergie, auch wenn auf Schossiner Gebiet unmittelbar kein Windpark geplant wird. Doch die Eignungsräume in der Nachbarschaft würden die gesamte Landschaft zu unser aller Nachteil verändern. Das muss bei der weiteren Debatte im Kreis und im Planungsverband stärker Beachtung finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen