zur Navigation springen
Neue Artikel

18. Dezember 2017 | 06:11 Uhr

Nachricht schockt Heimatdorf

vom

svz.de von
erstellt am 27.Dez.2011 | 07:11 Uhr

Perleberg | Das verschüttete Mädchen, das mit seiner Schwester und der Mutter in Burghagen (Gemeinde Plattenburg) unweit von Perleberg lebt, war auch in seiner Heimat Gesprächsthema. In dem rund 80-Einwohner-Dorf ging die Nachricht wie ein Lauffeuer um.

Gerade erst hätte sie erfahren, dass es jemanden aus ihrer Mitte getroffen habe, erzählte gestern eine Anwohnerin erschüttert. Die Nachricht habe sie im Radio gehört und konnte es zunächst nicht fassen, als der Ort Burghagen genannt wurde. "Das kann man sich gar nicht vorstellen, dass so etwas passieren kann", berichtet sie. Schließlich seien sie alle wie eine große Familie, jeder kenne jeden. Schon den ganzen Morgen über seien Kamerateams durch das Dorf gefahren, berichtet ein anderer Nachbar. Für die Burghagener ein ungewohnter Anblick. "So viel ist hier sonst nicht los." Er habe erst nach einem Anruf erfahren, dass die Familie aus Burghagen stamme. Das zehnjährige Mädchen lebte mit seiner vier Jahre älteren Schwester und seiner Mutter in einem sanierten Fachwerkhaus gegenüber der Kirche. Weihnachtsdekoration hängt noch im Fenster, die Räume sind dunkel. Die Nachbarn vermuten, dass die Mutter noch nicht wieder zurück ist. Gleich daneben hat der Schwager sein Gehöft. Zu erreichen war dort gestern niemand. "Beide Mädchen waren liebe unscheinbare Mädchen, die ihren Hobbys nachgegangen sind", erzählt eine Nachbarin. Mehr könne sie dazu nicht sagen.

Eine andere Anwohnerin zeigte sich ebenfalls fassungslos. "Das ist ein großer Schock für uns alle", sagte sie mit Tränen in den Augen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen