zur Navigation springen
Neue Artikel

18. November 2017 | 04:09 Uhr

Müssen Polizistinnen mindestens 1,65 m sein?

vom

svz.de von
erstellt am 28.Feb.2012 | 09:06 Uhr

JA
Ein Polizeibeamter muss bestimmte Maßnahmen mittels körperlicher Gewalt durchsetzen. Das ist eine Tatsache. Deshalb geht man klassisch davon aus, dass dafür eine bestimmte Mindestgröße notwendig ist. Diese beträgt laut Polizeilaufbahnverordnung 1,65 Meter.

Kein Berufsanfänger der Polizei geht von der Fachschule direkt zur Kriminalpolizei. Kriminalist wird man nicht per Einstellung. In Mecklenburg-Vorpommern ist das ein weiter Weg. Kriminalisten müssen das Wissen haben, wie die Polizei insgesamt funktioniert. Deshalb geht der Weg von der Bereitschaftspolizei zur Schutzpolizei und von dort aus für ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Kriminalpolizei.
Und weil in beiden Bereichen, der Bereitschaftspolizei und der Schutzpolizei, in besonderem Maße Eingriffsrechte wahrzunehmen sind, sind die Mindestgröße und eine bestimmte Fitness eine Einstellungsvoraussetzung. Wer beim Sporttest komplett versagt, wird auch keine Chance bei der Polizei haben. Das ist europaweit so.

Die Erstverwendung ist für die jungen Polizisten immer bei der Bereitschaftspolizei. Das bedeutet mindestens ein Jahr Formationseinsätze. An der Stelle wird auch das Problem mit der Körpergröße sichtbar. Im Moment sind die Bewerberzahlen zudem so, dass diese Einstellungsvoraussetzung auch eingehalten werden kann.



NEIN
Rund 45 Prozent aller Frauen sind laut Statistik kleiner als 1,65 Meter. Im Vergleich dazu fallen nur rund 3 Prozent aller Männer unter diese Körpergröße. Folglich werden bei der Polizei überproportional viele junge Frauen bei der Berufsergreifung diskriminiert. Angeblich erfolge diese Auslese unter den Berufseinsteigern aus Fürsorgepflicht gegenüber den späteren Angestellten, die vor allem in den Anfangsjahren im Dienst auf der Straße eingesetzt werden. Die dünne Personaldecke – und hier liegt wohl das Hauptproblem – lässt eine andere Personalpolitik kaum zu.

Aber warum muss eine gute Kriminologin oder eine engagierte Fahnderin unbedingt größer als 1,65 Meter sein? Die Mindestgröße ist nicht für alle Tätigkeiten innerhalb der Polizei notwendig und somit ist die jetzige Regelung weder angemessen noch erforderlich. Deshalb verstößt die Mindestgröße möglicherweise auch gegen die EU-Antidiskriminierungsrichtlinie.

Gegen den gesunden Menschenverstand verstößt sie allemal. Denn das Land bringt sich um viele gute Mitarbeiterinnen bei der Polizei. Die Landesregierung sollte besser ihren eigenen Anspruch nach mehr Gleichberechtigung ernst nehmen und die Polizei bei der Lösung des Personalproblems unterstützen, damit in Zukunft auch mehr Frauen eine Chance bekommen. Das Bundesland Bremen zeigt, dass es auch ohne Mindestgröße bei der Polizei geht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen