Müssen ältere Autos bald jedes Jahr zum Tüv?

Ältere Autos sollen jedes Jahr zur Hauptuntersuchung. dpa
Ältere Autos sollen jedes Jahr zur Hauptuntersuchung. dpa

svz.de von
17. Juni 2012, 07:26 Uhr

Brüssel | Autofahrern droht zusätzlicher Aufwand: EU-Verkehrskommissar Siim Kallas will eine jährliche Tüv-Untersuchung für ältere Autos in Europa zur Pflicht machen. In Deutschland und anderswo müssen Autofahrer bisher nur alle zwei Jahre den Test absolvieren. Ein vertraulicher Entwurf aus Kallas’ Haus für eine neue EU-Verordnung sehe für Fahrzeuge ab dem siebten Jahr oder ab einem bestimmten Kilometerstand eine jährliche Hauptuntersuchung - umgangssprachlich Tüv genannt - vor, berichten die "Financial Times Deutschland" ("FTD") online und das Magazin "Focus". Die Autoclubs ADAC und ACE lehnen das Vorhaben ab. In Deutschland wären laut "FTD" mehr als die Hälfte der rund 43 Millionen Pkw betroffen. In Kreisen des Europaparlaments wird damit gerechnet, dass der Vorschlag noch vor der Sommerpause kommt, die Ende Juli beginnt. Die EU strebt dem "Focus" zufolge an, bis 2015 die Prüfpraxis in ihren Mitgliedstaaten zu vereinheitlichen. Die Mehrkosten für Autofahrer summieren sich ADAC-Berechnungen zufolge bei einer Prüfgebühr von 60 Euro auf mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen