zur Navigation springen
Neue Artikel

12. Dezember 2017 | 07:39 Uhr

Mitmachen statt meckern

vom

svz.de von
erstellt am 28.Apr.2011 | 10:39 Uhr

Einige Rostocker sind dagegen. Egal ob es ums Darwineum, die Fällung der Kopflinden oder eben die Umgestaltung der Vorfläche des Kröpeliner Tors geht. Sind sie einfach nur sture Traditionalisten? Oder hat die Stadt in ihrer Informationspolitik versagt? Es liegt wohl vor allem am fehlenden Wissen. Aber der Stadt dafür allein den Schwarzen Peter zuzuschieben, ist die falsche Schlussfolgerung. Einige Kritiker müssen sich jedoch an die eigene Nase fassen. Gelegenheiten für Fragen und Einwände gibt es bei jedem öffentlichen Projekt reichlich, wie bei dem gestrigen NNN-Forum oder in den vorausgegangenen Sitzungen der Ortsbeiräte. Deren Gäste haben Planer-Besuche und eine Ortsbegehung sinnvoll genutzt, um Kritikpunkte anzusprechen und selbst Vorschläge zu machen. Denn Architekten halten nicht stur an ihrer Vorstellung fest. Aber auch sie sind an Bodenverhältnisse, Vorschriften und Nutzung des Geländes gebunden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen