zur Navigation springen

Drei Fragen an die Bürgermeisterin : Mit Heimat verbunden

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Heike Bartczak: Brunower bringen sich für ihr Dorf ein

svz.de von
erstellt am 14.Dez.2015 | 09:12 Uhr

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus?

Die Dörfer der Gemeinde Brunow sind klein und sehr ländlich geprägt. Bei der diesjährigen Feier zum 675-jährigen Dorfjubiläum Brunows habe ich erlebt, wie verbunden die Brunower ihrem Heimatort sind. Gemeinschaftlich wurde so viel auf die Beine gestellt. Viele Menschen haben sich mit eingebracht, egal ob sie hier geboren sind oder erst in den letzten Jahren noch Brunow gekommen sind.

Wo sehen Sie ihre Gemeinde in zehn Jahren?

Ich möchte, das die politische Eigenständigkeit einer kleinen Gemeinde wie Brunow erhalten bleibt. Wichtige Dinge, die alle in der Gemeinde betreffen, wie das Thema Windkraft, sollen vor Ort entschieden werden. Es wäre schön, wenn wieder mehr junge Familien mit Kindern hier wohnen würden. Trotzdem wird es viele Veränderungen geben. Für Menschen , die aus den Großstädten heraus wollen, sind unsere Dörfer ein schöner Platz zum Leben.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Es muss in erster Linie alles dafür getan werden, dass gut bezahlte Arbeitsplätze in der Region entstehen. Nur so kommen Menschen, die abgewandert sind, zurück in die Dörfer.

Die Infrastruktur darf nicht weiter ausgedünnt werden, Schulen, Kindergärten müssen erreichbar bleiben. Ich erwarte mehr Unterstützung, vor allem was das Thema schnelles Internet auf dem Land betrifft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen