zur Navigation springen
Neue Artikel

25. November 2017 | 06:55 Uhr

Miserable Regie

vom

svz.de von
erstellt am 04.Jul.2013 | 06:13 Uhr

Brauchen wir überhaupt noch Theater angesichts der bühnenreifen Leistung der Landespolitik? Das aktuelle Stück scheint "Brodkorb und die Unruhestifter" zu heißen und hat doch einen Bart ohne Ende. Zur Erinnerung: Die jetzt wieder aus der Requisitenkiste gezogene Fusionsidee Schwerin-Parchim hat sich bereits in der Vergangenheit als nicht praktikabel erwiesen. Weil am Schweriner Haus das Selbstbewusstsein so ausgeprägt scheint wie der Betriebsverlust, wäre der Preis einer Fusion das Ende des Produktionsstandorts Parchim. Das kann sogar der gutmütigste Kulturpolitiker nicht wollen. Es waren doch Landesforderungen und Kürzungsdrohungen, die die Kooperation Parchim-Rostock erst nötig machten. Nun soll das alles nicht mehr gelten, nur um das Schweriner Haus zu retten? Ein Regisseur, der sich traute, solch eine wirre Geschichte zu inszenieren, würde völlig zu Recht von der Bühne gepfiffen. Als reichte das teure Kuddelmuddel um die verkorkste Gebietsreform nicht aus, setzt die Landespolitik jetzt die Arbeit des einzigen Kinder- und Jugendtheaters aufs Spiel. "Der Schein regiert die Welt, und die Gerechtigkeit ist nur auf der Bühne." Ist von Friedrich Schiller. Aber den muss der Bildungsminister ja nicht kennen...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen