Merkel: Wulff machte Vielfalt Deutschlands deutlich

von
17. Februar 2012, 11:53 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Amtszeit des zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff gewürdigt. Er habe ein modernes und offenes Deutschland vertreten, sagte Merkel am Freitag in Berlin. Wulff habe „deutlich gemacht, dass die Stärke des Landes in seiner Vielfalt liegt“. Er und seine Frau Bettina hätten Deutschland würdig vertreten.

Mit seinem Rücktritt habe Wulff die Interessen des Landes über seine persönliche Überzeugung gestellt, rechtlich richtig gehandelt zu haben, erklärte die Bundeskanzlerin. Sie solle ihm ausdrücklich Respekt. Merkel kündigte an, dass die Koalitionsparteien CDU/CSU und FDP auf SPD und Bündnis 90/Die Grünen zugehen wollten, um einen gemeinsamen Kandidaten für die Nachfolge Wulffs zu finden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen