zur Navigation springen

Mehrheit will Präsidenten direkt ins Amt wählen

vom

svz.de von
erstellt am 04.Jan.2012 | 07:52 Uhr

Die Deutschen sind gespalten in der Frage, ob Bundespräsident Christian Wulff wegen seiner Kredit- und Medienaffäre zurücktreten soll. 46 Prozent der Deutschen meinen, er sollte sein Amt zur Verfügung stellen. Ebenso viele sagen aber, Wulff solle bleiben. Das ergab eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Mediengruppe Madsack. Käme es zu einer Neuwahl des Bundespräsidenten,
hätte der frühere Chef der Stasi-Unterlagenbehörde Joachim Gauck (30 Prozent)
den meisten Rückhalt in der Bevölkerung. Danach folgen Günther Jauch (13) und
Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU/12) und die frühere Bischöfin Margot Käßmann mit 11 Prozent Zustimmung.
Auf die Frage, ob es besser wäre, wenn der Bundespräsident künftig direkt vom Volk gewählt würde, sagten 56 Prozent der Befragten Ja. 40 Prozent ist dies egal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen