Mecklenburg-Vorpommern surft hinterher

von
02. Dezember 2008, 08:39 Uhr

Die meisten Privathaushalte in Mecklenburg-Vorpommern besitzen einen Computer. Das Statistische Landesamt teilte am Dienstag in Schwerin mit, 71,2 Prozent der 847 000 Privathaushalte im Land seien mit einem Computer ausgestattet. Noch vor fünf Jahren hatte lediglich jeder zweite Haushalt (53,1 Prozent) einen Computer besessen. Anfang 2008 verfügte zudem auch jeder zweite Haushalt (54,9 Prozent) über einen Internetzugang.Damit liegt laut Statistik der Ausstattungsgrad in Mecklenburg-Vorpommern wie in den anderen ostdeutschen Bundesländern nicht mehr wesentlich unter dem westdeutschen. Bundesweit haben derzeit etwa 75,4 Prozent der Haushalte einen Computer.

Die aktuelle Hochrechnung für die Region basiert den Angaben zufolge auf einer noch laufenden Einkommens- und Verbraucherstichprobe über rund 1800 Haushalte. Die Statistiker stellten dabei fest, dass derzeit mobile Geräte wie Notebooks oder Laptops immer beliebter werden. Bei einer früheren Erhebung aus dem Jahr 1993 hatte das Statistische Amt lediglich 15,6 Prozent der Haushalte mit moderner Computertechnologie ermittelt, 1998 waren es 30,4 Prozent gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen