Mazda 2 - Formen im Wandel

Eine Zeit lang hatte der Mazda 2 viel von einem Van - Vor allem Wagen dieser Generation werden derzeit häufig gebraucht angeboten. (Bild: Mazda/dpa/tmn)
Eine Zeit lang hatte der Mazda 2 viel von einem Van - Vor allem Wagen dieser Generation werden derzeit häufig gebraucht angeboten. (Bild: Mazda/dpa/tmn)

Es gibt Autos mit Wiedererkennungswert - und Autos, auf die das so gar nicht zutrifft. Der Mazda 2 ist einer jener Wagen, die kaum einen Aha-Effekt auslösen. Zuverlässig ist das Fahrzeug allerdings in der Pannenstatistik: Bei dem Japaner wurden nur wenige Mängel registriert.

von
16. April 2009, 09:53 Uhr

München (dpa/tmn) - Die einzelnen Generationen des Mazda 2 unterscheiden sich in ihrer Form und auch in ihrem Konzept so sehr, dass es eher verwundert, dass sie die gleiche Bezeichnung tragen. Auf dem Gebrauchtmarkt zu finden sind derzeit vor allem jene Jahrgänge, bei denen das Design in Richtung Van ging. Und über diese Autos ist zumindest in der Pannenstatistik des ADAC wenig Negatives zu finden.

Vereinzelt Störungen im Motormanagement

Der Mazda 2 liegt nach Angaben des Automobilclubs im vorderen Bereich, wenn es um die Zuverlässigkeit geht. Nur wenige Mängel wurden registriert. So kam es bei den Benzinern der Jahrgänge 2003 und 2004 vereinzelt zu Störungen im Motormanagement. Bei diesen Jahrgängen wurden in einigen Fällen auch feuchte Zündkerzen bemerkt. Undichte Kühlmittelpumpen stehen für Benziner aus dem Baujahr 2004. Insgesamt recht häufig führten entladene Batterien zu Problemen.

Das Modell mit dem Van-ähnlichen Aufbau erschien im Frühjahr 2003 auf dem Markt und wurde als Fünftürer angeboten. Im Jahr 2005 gab es noch ein Facelift, aber schon 2007 wurde das Modell abgelöst. Beim Nachfolger verabschiedete sich der Hersteller vom Konzept der Van-Form und kehrte zu einem klassischeren und gleichzeitig modernen Kleinwagen-Design zurück.

Knapp 6000 Euro für gebrauchten Mazda

Die Auswahl an Motoren mit unterschiedlichen Leistungen für den Mazda 2 ist ausreichend, wenn auch nicht wirklich umfangreich: Die Generation ab 2003 gab es mit Benzinern, die zwischen 55 kW/75 PS und 74 kW/100 PS leisteten. Das Dieselangebot beschränkte sich auf ein Aggregat mit 50 kW/68 PS. Beim 2007 gestarteten Nachfolger sieht es ähnlich aus: Der stärkste Benziner leistet hier 76 kW/103 PS.

Ein gebrauchter Mazda 2 1.25l Comfort von 2003 kostet heute laut der Schwacke-Liste etwa 5750 Euro. Für ein Diesel-Modell Mazda 2 1.4 CD Active aus dem Jahr 2006 müssen rund 9000 Euro gezahlt werden. Das Nachfolgemodell Mazda 2 1.4 CD Independence mit Dieselmotor aus dem Jahr 2007 steht mit 9750 Euro in der Liste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen