SPLITTER : Matzlower Schüler hegen und pflegen die Grüne Lunge am Lewitzrand

Matzlower Schüler pflanzten im Frühjahr Bäume.
Matzlower Schüler pflanzten im Frühjahr Bäume.

svz.de von
24. November 2015, 09:16 Uhr

Dieser Einsatz für die Umwelt verdient eine glatte Eins: Die Jungen und Mädchen der Grundschule Matzlow engagieren sich dafür, dass die Grüne Lunge am Lewitzrand nicht nur gesund bleibt, sondern auch weiter wächst. Jüngstes Beispiel: In diesem Frühjahr pflanzten die Schüler mit professioneller Hilfe von Erwachsenen in einer Gemeinschaftsaktion mit der Gemeinde und der Forst bei Garwitz etwa 1000 Bäume und Sträucher. Jetzt sind die Kinder dabei, Eichen selbst zu ziehen, die im Frühjahr am Lewitzrand Wurzeln schlagen sollen. Vom ersten Tag ihrer Grundschulzeit an wachsen die Jungen und Mädchen dieser Schule mit dem Verständnis auf, wie wertvoll unsere Natur ist und dass schon jedes Kind zu deren Erhaltung beitragen kann. Im Bau von Nisthilfen oder in der Untersuchung von Wasserproben sind die Matzlower Schüler längst Profis. Ein wichtiges Forschungsobjekt war der Baum des Jahres 2014, die Traubeneiche. Gut gesichert von Forstleuten kletterten sie sogar hoch hinaus, um die Baumkrone zu „untersuchen“. Waldpädagogin Anja Blank vom Jägerlehrhof in Damm/Malchow oder die Revierförsterin Burga Rackwitz sind als Gastlehrer regelmäßig mit den Matzlower Schülern auf Pirsch. Mit all diesen Aktivitäten möchte sich die Grundschule am Tor zur Lewitz erneut um den Titel „Umweltschule in Europa“ bewerben, der im Juni 2016 im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung vergeben wird.

Vorweihnacht am Lewitzrand

Es wird besinnlich am Lewitzrand: Am ersten Adventssonntag (29. November) findet der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Gemeinde statt. In diesem Jahr ist Raduhn Gastgeber für die Weihnachtsstraße, die auf der neu gepflasterten Freifläche vor dem Gemeindezentrum errichtet wird. Die Vorbereitungen für das Ereignis laufen beim Kulturausschuss der Gemeindevertretung zusammen. Die Bereitschaft der Vereine und Interessengemeinschaften, sich einzubringen, ist erneut groß. So bietet der Jugendklub zum Beispiel Adventsgestecke zum Kauf an. Der Weihnachtsmarkt beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst, an dem auch der Raduhner Liederkreis mitwirkt, und klingt mit einer Gemeindeweihnachtsfeier für Jung und Alt mit so einigen Überraschungen aus.

Nur so viel sei an dieser Stelle verraten: Frau Holle und der Weihnachtsmann haben Raduhn am 29. November bereits im Terminplan.

Zwergenburg: Neue Kita für die Jüngsten

Schon bald bekommen die jüngsten Einwohner der Gemeinde Lewitzrand eine neue Zwergenburg: Das beschloss die Gemeindevertretung einstimmig. Derzeit sei man in der Bauplanungsphase, sagt Bürgermeister Wolfgang Hilpert. Baustart ist voraussichtlich im April 2016. Ein Jahr später sollen die Zwerge ihr neues Domizil in Besitz nehmen können. Die Investitionskosten werden mit ca. 1,3 Millionen Euro veranschlagt. Die Gemeinde hofft auf Fördermittel. Im neuen Haus soll künftig auch eine integrative Gruppe für bis zu sechs Kinder geschaffen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen