Mann verletzt Ehefrau mit Bolzenschussgerät

von
25. April 2008, 11:26 Uhr

Ein 50-jähriger Mann hat in der Nacht zu Freitag nach einem Streit in Goldberg (Kreis Parchim) seine Ehefrau mit einem Bolzenschussgerät angeschossen. Die 33-jährige Frau kam mit einer schweren Verletzung am Unterschenkel in eine Klinik nach Schwerin, der Mann stellte sich später selbst der Polizei, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag in Schwerin. Gegen den Schützen, der angetrunken war und auch noch ein Gewehr im Haus hatte, werde wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Der dramatische Vorfall habe sich gegen 1.30 Uhr im Einfamilienhaus des Paares abgespielt, hieß es. Die Frau habe noch einen Bekannten anrufen können, dieser habe die Polizei alarmiert, die mit rund einem Dutzend Beamten und einem Spezialeinsatzkommando anrückte. Die Frau war zunächst telefonisch nicht erreichbar.

Kurz vor einer Stürmung des Hauses habe sich der 50-Jährige per Notruf bei der Polizei gemeldet. Er sei dann mit erhobenen Armen aus dem Haus gekommen. Dem Tatverdächtigen habe die zuständige Behörde bereits 2007 den Besitz von Waffen verboten. Der Mann soll noch am Freitag zu dem Fall gehört werden. Als Motiv der Auseinandersetzung zwischen den Eheleuten werden Beziehungsprobleme vermutet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen