Weltmeistercoach kassiert 1,2 Millionen Euro im Jahr : Lippi kehrt zurück

Marcello Lippi hat sich mit dem italienischen Fußball-Verband FIGC auf einen Vertrag als Nachfolger von Roberto Donadoni geeinigt. Bei einem Treffen mit Verbandschef Giancarlo Abete in Rom handelte der 60-Jährige nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "La Gazzetta dello Sport" ein Jahresgehalt von 1,2 Millionen Euro netto aus.

von
26. Juni 2008, 12:58 Uhr

Lippi kehrt zurückWeltmeistercoach kassiert 1,2 Millionen Euro im JahrMarcello Lippi hat sich mit dem italienischen Fußball-Verband FIGC auf einen Vertrag als Nachfolger von Roberto Donadoni geeinigt. Bei einem Treffen mit Verbandschef Giancarlo Abete in Rom handelte der 60-Jährige nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "La Gazzetta dello Sport" ein Jahresgehalt von 1,2 Millionen Euro netto aus. Lippi wird demnach am Montag als neuer Trainer der Squadra Azzurra vorgestellt.Marcello Lippi hat sich mit dem italienischen Fußball-Verband FIGC auf einen Vertrag als Nachfolger von Roberto Donadoni geeinigt. Bei einem Treffen mit Verbandschef Giancarlo Abete in Rom handelte der 60-Jährige nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "La Gazzetta dello Sport" ein Jahresgehalt von 1,2 Millionen Euro netto aus.

Lippi wird demnach am Montag als neuer Trainer der Squadra Azzurra vorgestellt. Zuvor soll am Freitag Donadonis Entlassung bekannt gegeben werden. Der Vertrag des 44-Jährigen hätte sich nur beim EM-Halbfinaleinzug bis 2010 verlängert. Da Italien aber im Viertelfinale im Elfmeterschießen an Spanien scheiterte, kann der Verband den Vertrag innerhalb von zehn Tagen auflösen. Donadoni hat bereits angekündigt, auf die vertraglich vereinbarte Abfindung in Höhe von 550.000 Euro verzichten zu wollen. "Geld interessiert mich nicht", sagte der Vize-Weltmeister von 1994.Nach Angaben italienischer Medien arbeitet Lippi schon an der neuen Mannschaft, die am 20. August im Länderspiel gegen Österreich in Nizza auflaufen soll. In der kommenden Woche will der Toskaner, der die Azzurri vor zwei Jahren zum WM-Triumph in Berlin geführt hatte, Kontakte zu verschiedenen Spielern aufnehmen. Lippi will die Mannschaft verjüngen, nachdem sie bei der EM zu den ältesten Teams gehört hatte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen