zur Navigation springen
Neue Artikel

24. November 2017 | 05:04 Uhr

"Lecker und gesund sind keine Gegensätze"

vom

svz.de von
erstellt am 22.Feb.2013 | 09:01 Uhr

Warnemünde | Auf die eher ungesunden Essgewohnheiten der Deutschen im Allgemeinen und der Mecklenburger und Vorpommern im Besonderen angesprochen, nickt Alexander Kadner sozusagen hörbar am Telefon: "Die Mecklenburger mögen die Soße, das ist nun mal so." Der Koch ist Chef der "Seekiste zur Krim" in Warnemünde, wo er auch auf Basis traditioneller Zutaten und Rezepte, aber auf deutlich erleichterte Art kocht. Wenn nicht gerade Betriebsferien sind, wie derzeit.

Einst gab es auch am Alten Strom in Warnemünde eine ganz traditionelle Mecklenburger Küche. "Als meine Eltern noch die Seekiste führten, da gab es Portionen, die waren so groß, dass man auch wirklich nur einen Gang schaffen konnte", erzählt Kadner. Vor rund sechs Jahren hat er das Traditionshaus übernommen und ist dort, nebenbei, seit mehr als 100 Jahren der erste Nicht-Exkapitän am Ruder.

Dorsch mit Senfsauce, Hamburger Schnitzel, Labskaus, Matjes mit Speckstippe, Kartoffeln, Ente, Scholle oder Rote Bete - all das gibt es bei Kadner heute immer noch. Allerdings bereitet er all das so zu, wie er es nach seiner Ausbildung in Rostock während der Stationen bei Ein-Sterne-Koch Alfred Klink in Freiburg und "Cuisine vitale"-Erfinder und Drei-Sterne-Koch Heinz Winkler in Bayern gelernt hat: leicht, modern und vor allem ohne Fertigprodukte. Und in deutlich kleineren Portionen, so dass man mehrere Gerichte essen kann - aber nicht muss. Der Spitzenkoch sagt: "Lecker und gesund sind keine Gegensätze."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen