zur Navigation springen
Neue Artikel

26. September 2017 | 16:47 Uhr

Laage: Lochner-Borst gewinnt Stichwahl

vom

svz.de von
erstellt am 13.Jun.2010 | 07:26 Uhr

Laage | Wechsel im Laager Rathaus: Im Duell um das Bürgermeisteramt in der Recknitzstadt setzte sich bei der gestrigen Stichwahl Herausforderin Ilka Lochner-Borst (CDU) gegen Amtsinhaber Uwe Heinze (SPD) durch. Die CDU-Landtagsabgeordnete und Kreistagspräsidentin errang 55,7 Prozent der Stimmen und sicherte sich damit die erforderliche Mehrheit von mindestens 50 Prozent. Uwe Heinze scheiterte an dieser Grenze und kam nur auf 44,3 Prozent.

Bei der Wahl am 30. Mai konnte noch keiner der Bürgermeister-Kandidaten die absolute Mehrheit für sich erringen. Deshalb war eine Stichwahl notwendig. Ilka Lochner-Borst lag aber auch damals schon mit 48,6 Prozent der Stimmen vor Amtsinhaber Uwe Heinze, der auf 41,6 Prozent kam. Während Lochner-Borst, die seit 1999 in der Laager Stadtvertretung die CDU-Fraktion leitet, damals sechs Wahlbezirke für sich entscheiden konnte, hatte Heinze lediglich in zwei der insgesamt acht Wahlbezirke vorn gelegen. 9,9 Prozent der gültigen Stimmen konnte am 30. Mai Einzelkandidat Günter Schink auf sich vereinen.

Bei der gestrigen Stichwahl lag Ilka Lochner-Borst sogar in sieben Wahlbezirken vorn. Heinze behielt nur in einem Wahlbezirk die Nase vorn. Die Wahlbeteiligung lag gestern mit 59,1 Prozent noch höher als am 30. Mai (56,6). Insgesamt waren in Laage und den Ortsteilen 4754 Wahlberechtigte zur Wahl aufgerufen.

Die studierte Politikwissenschaftlerin Lochner-Borst hatte während des Wahlkampfes mit einer deutlichen Spitze gegen Bürgermeister Heinze einen Wechsel des Politikstils in Laage gefordert. Laut der 40-Jährigen hätten sich viele unschöne Konflikte in der Vergangenheit erübrigt, wenn man mit den Menschen geredet und ihnen zugehört hätte, anstatt schon vorher zu entscheiden. Lochner-Borst betonte, dass sie für "eine neue Form des Miteinanders in Laage" eintreten wolle.

Der 52-jährige Heinze hingegen versuchte im Wahlkampf mit dem bisher von ihm Erreichten zu punkten und verwies vor allem auf die von ihm wesentlich mitverantwortete Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Laage. Heinze war seit 16 Jahren Bürgermeister in Laage. Er war 1994 noch von der Stadtvertretung, in der die SPD die stärkste Fraktion stellte, gewählt worden und hatte vor acht Jahren bei ebenfalls drei Kandidaten die Direktwahl auf Anhieb mit 65 Prozent der Stimmen gewonnen.

Der Bürgermeister in Laage wird jeweils auf acht Jahre gewählt. Ilka Lochner-Borst als Siegerin wird am 17. August ihr Amt antreten. Am Mittwoch tritt der Wahlausschuss in Laage zusammen, um das endgültige Wahlergebnis zu verkünden.

>> Mehr dazu Montag im Lokalteil Ihrer SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen