Nachgefragt bei Thomas Krummsdorf : Kulturverein aktiv für das Dorfleben

Thomas Krummsdorf
Thomas Krummsdorf

svz.de von
08. Juni 2016, 08:59 Uhr

Seit Jahresanfang ist Thomas Krummsdorf Vorsitzender des Schönhagener Kulturvereins, der 1994 im Ort gegründet wurde. „Das ist eigentlich aus der Not heraus geboren. Denn einige der Vorstandsmitglieder wollten hier nicht mehr mitarbeiten und so stand der Verein fast vor dem Aus“, sagt Krummsdorf. Wichtigste Einrichtung des Kulturvereins ist das Dorfgemeinschaftshaus. Die ehemalige Baracke hat der Verein gepachtet und in den letzten Jahren mit viel privater Initiative und einigen Fördergeldern zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. Gemeinsam mit der Feuerwehr organisiert man das Osterfeuer, veranstaltet regelmäßige Skat- und Rommé-Nachmittage Aber auch ein kulinarisches Kino zum Beispiel zum Thema Budapest oder einen gemeinsamen Grillabend organisieren die Mitglieder. Dabei steht das Dorfgemeinschaftshaus immer wieder im Mittelpunkt der Aktivitäten.

„In unserer Satzung haben wir unter anderem verankert, dass die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr bei uns kostenlos Mitglied sein können. Damit wollen wir die Arbeit der FFw für den Ort würdigen und anerkennen“, sagt Thomas Krummsdorf. Künftig wolle der Verein versuchen, mehr Kultur ins Dorf zu holen. Buchlesungen, aber auch Reiseberichte mit Lichtbildern könne man sich vorstellen oder auch mal ein Konzert in Kooperation mit der Kreismusikschule.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen