zur Navigation springen
Neue Artikel

13. Dezember 2017 | 04:37 Uhr

Splitter : „Küche und Keramik – das passt!“

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

svz.de von
erstellt am 22.Feb.2016 | 10:25 Uhr

Seit 1999 betreibt Reinhold Berg sein Küchenstudio „Küchen Direkt“. Zuerst im Wohnort Dämelow – seit November 2014 in Ventschow. .„Wir sind expandiert, verkaufen 250 Küchen im Jahr“, erläutert Berg die Umzugsgründe. Die Kunden kämen alle auf Empfehlung: „Von Schwerin und Wismar; aus Warin und teilweise gar aus Hamburg“.

Er findet den Standort Ventschow passend: „Zwischen Schwerin und Wismar sind wir ganz gut gelegen.“

Ein Jahr lang habe man in Ventschow umgebaut. Der ehemalige Dorfkonsum ist nicht wieder zu erkennen. Neben dem Küchenstudio zog Keramikerin Karoline Höppner ein, die sich gerade selbstständig gemacht hatte. Berg: „Küche und Keramik – das passt!“

Meike Cziehso aus Alt Schlagsdorf auf dem Warmblutmix „Purzel“.
Meike Cziehso aus Alt Schlagsdorf auf dem Warmblutmix „Purzel“.
 

Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

Auch wenn in diesem Tagen der Weg zum Reitareal noch so morastig ist – geritten wird dennoch. Pferde wie Reitstiefel müssen eh immer wieder geputzt werden.

Unter Anleitung von Vereins-Lehrerin Claudia Loest aus Mallentin drehte unter anderem die 15-jährige Alt Schlagsdorferin Maike Cziehso mit dem Warmblutmix „Purzel“ ihre Runden auf dem Sandreitplatz in Kleekamp. „Ich bin seit fünf Jahren hier dabei“, sagt Meike.

Für die Teenagerin gilt der Grundsatz: „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.“ Exakt und vollständig lautet der auf den deutschen Schriftsteller und Theaterintendanten des 19. Jahrhunderts, Friedrich von Bodenstedt, zurückgehende Spruch freilich: „Das Paradies der Erde // liegt auf dem Rücken der Pferde, // in der Gesundheit des Leibes // und am Herzen des Weibes.“ Der Volksmund machte daraus Glück.

Ob Glück oder Paradies – Pferde sind Meikes Leidenschaft. Die Sektion Reiten der SG Ventschow hat laut Sektionsleiterin Karla Giese „30 Mitglieder, davon 18 Jugendliche – aus Dalberg, Trams, Kleekamp, Ventschow, Schimm, Triwalk“.

Die Ventschower Sportgemeinschaft zählt neun Sektionen. Giese: „Mit Federball kommt demnächst eine zehnte hinzu.“ Die Reiter sind als einzige im Ortsteil Kleekamp zu Hause.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen