zur Navigation springen
Neue Artikel

19. November 2017 | 04:32 Uhr

Kontra: Demokratie leben

vom

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2013 | 08:57 Uhr

Politik muss nicht alles regulieren - erst recht keine Kunst. Angesichts der jährlichen 1,6 Millionen Euro, die Schwerin 25 Jahre lang in den Lambrechtsgrund stopft, ist es verständlich, Mitsprache beim privaten Hallenbetreiber anzumahnen. Denn gerade "Frei.Wild" hat einen Ruf weg. Da helfen Aufkleber gegen Rassismus und Extremismus wenig. Eine Vielzahl der Fans hat die Band ins rechte Lager gerückt. Jedoch hunderttausende Plattenkäufer in die Neonazi-Ecke zu stellen, ist ebenso zu kurz gegriffen. Wer "Frei.Wild" & Co. nicht in Schwerin haben will, muss juristisch dagegen vorgehen. So ist Demokratie. Und die kann - siehe "Frei.Wild" - auch weh tun. Nicht nur den Ohren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen