Kneipenspaß endete mit Unfall - Kellner brach Frau mit Beil die Hand

von
06. Februar 2009, 07:48 Uhr

Greifswald - Ein Spaß in einer Mittelalter-Gaststätte endete in Greifswald mit einem schmerzhaften Unfall: Ein Kellner brach einer 47-Jährigen zwei Handknochen, als er der Frau aus Strafe zum Schein die Hände abhacken wollte, wie die Polizei am Freitag in Anklam mitteilte. Die 47-Jährige hatte mit Kollegen die Gaststätte besucht, in der nur mit Dolch und Fingern gegessen werden darf. Nach dem Waschritual kontrollierte der Kellner die Hände der Gäste. Bei der 47-jährigen bemerkte er angebliche Schmutzreste und wollte sie mit drei Beilschlägen bestrafen. Zwei Schläge bremste der Kellner ab, beim dritten Schlag traf er eine Hand und brach zwei Knochen. Die Frau erstattete Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen