zur Navigation springen
Neue Artikel

15. Dezember 2017 | 07:41 Uhr

Ludwigslust : Klub bleibt zu - Probleme nehmen zu?

vom

Damit Heranwachsenden nicht auf dumme Gedanken kommen, hat der Zebef-Jugendklub seit Ende Januar auch sonnabends geöffnet. Ab kommender Woche ist es damit vorerst vorbei.

svz.de von
erstellt am 30.Apr.2011 | 11:55 Uhr

Ludwigslust | Sonnabende können langweilig sein. Jedenfalls in einer Kleinstadt wie Ludwigslust. Besonders für Jugendliche. Vor allem im Ludwigsluster Lindencenter hat die Langeweile der Heranwachsenden in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen geführt: Pöbeleien, Vandalismus, Konflikte. Die "abhängenden" Jugendlichen funktionierten vor allem in den kalten Wintermonaten das Lindencenter kurzerhand in ihren Jugendklub um. Sogar die Polizei musste sich hin und wieder einschalten.

Spenden-Pilotprojekt hat sich bewährt

Damit die Heranwachsenden nicht auf dumme Gedanken kommen, hat der Zebef-Jugendklub seit Ende Januar auch sonnabends geöffnet. In der Zeit zwischen 16 und 20 Uhr können die Jugendlichen in den Räumen am Alexandrinenplatz sinnvoll ihre Zeit verbringen. Ab kommender Woche ist es damit vorerst vorbei. Der Jugendclub bleibt ab dem 6. Mai sonnabends geschlossen. Der Grund: Geldmangel. Denn das Zebef hatte die Samstagsöffnung nur durch Spenden einiger Handelsgeschäfte und der Sparkasse finanzieren können. Und die sind nun aufgebraucht.

Allen voran das Lindencenter hatte sich für den sonnabendlichen Jugendclub stark gemacht. Zusammen mit der Stadt Ludwigslust, dem Zebef, der Polizei und dem Jugendamt hatte das Center nach Lösungen gesucht. Mit Hilfe von Spenden startete das Pilotprojekt Sonnabendsöffnung. Mit Erfolg: "Unseren Beobachtungen nach trägt der an Samstagen geöffnete Klub dazu bei, dass im Lindencenter seitdem keine Vorfälle wie Sachbeschädigungen mehr auftreten", sagt Lindencenter-Managerin Andrea Danda. Sie fürchtet jedoch, dass sich die Probleme bald fortsetzen könnten. Dann nämlich, wenn den Jugendlichen wieder nichts anderes übrig bleibt, als sich nach Orten zum "Abhängen" umzusehen. "Der Bedarf ist erwiesen", so Danda. Auf Dauer könne es keine Lösung sein, das Betreiben des Jugendclubs auf Spenden von Firmen und Institutionen aufzubauen.

Dandas Sorgen kann Zebef-Geschäftsführerin Inga Hinrichs zwar verstehen. Doch ihr sind die Hände gebunden. "Um den Jugendklub auch am Sonnabend zu öffnen, fehlt schlicht das Geld", sagt sie. Es sei zwar denkbar, den Jugendclub an Sonnabenden zu öffnen. Dann müsse der Club aber an einem anderen Tag unter der Woche geschlossen bleiben. "Bis zu 70 Jugendliche sind montags bis freitags hier, am Sonnabend meist nur 20 bis 25", sagt Hinrichs. Deshalb sei es wenig sinnvoll, an einem Tag unter der Woche zu schließen. Und für eine sechstätige Öffnung pro Woche könne das Zebef das Personal nicht bezahlen. Dass der Landkreis für das laufende Jahr Zuwendungen in Höhe von 10 000 Euro gestrichen habe, sei deutlich spürbar.

Auch die Stadt Ludwigslust hat Geld nicht im Überfluss. Deshalb ist eine Finanzierung der Sonnabendsöffnung in den Sommermonaten vonseiten der Stadt bislang kein konkretes Thema. "Wir befinden uns allerdings in sehr guten Gesprächen", sagt Bürgermeister Reinhard Mach. Er glaubt, dass der Jugendklub in den kälteren Monaten deutlich stärker frequentiert werde als in den Sommermonaten. "Wir wollen aber prüfen und sehen, wie sich die Zahlen entwickeln", so Mach. Die Diskussion sei zwar grundsätzlich offen, Mach deutete allerdings an, dass die Tendenz eher nicht in Richtung Sonnabendsöffnung gehe.

Bedarf in den Wintermonaten höher als im Sommer

Auch Inga Hinrichs glaubt, dass der Bedarf des Jugendklubs am Sonnabend besonders zwischen November und April bestehe. Dann, wenn es draußen kälter ist und früher dunkel wird. "In den Sommermonaten haben die Jugendlichen ihre Plätze in der Stadt, zum Beispiel die Skaterbahn", sagt Hinrichs. Sie regt deshalb an, alle Akteure zu Gesprächen zu gewinnen, um sicherzustellen, dass der Jugendclub ab November erneut an Sonnabenden geöffnet werden könne.

Einige Jugendclub-Besucher sind hingegen traurig, dass ab kommender Woche die Tür des Clubs geschlossen bleiben wird. "An Wochenenden ist in Ludwigslust ziemlich wenig los, da ist es super, wenn es ein Angebot wie den Jugendklub gibt", sagt die 15-jährige Sarah. Sie und ihre Freundin Annie würden sich freuen, wenn der Jugendclub auch in Zukunft regelmäßig am Wochenende öffnen würde. Und nicht erst wieder, wenn draußen kalt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen