zur Navigation springen
Neue Artikel

21. August 2017 | 23:46 Uhr

Kein Herumeiern

vom

Die Unverfrorenheit, mit der einige EU-Mitgliedstaaten von ihnen selbst mitbeschlossene europäische Richtlinien aushebeln, ist erschreckend. Zumal sich vor zwölf Jahren alle, die die Abschaffung der Legebatterien ausgehandelt hatten, für diesen Akt der Tierfreundlichkeit feiern ließen. Und jene, die seither in die Gemeinschaft aufgenommen wurden, haben unterschrieben, dass sie sich an die Vorgaben halten werden. Nun mag der Bogen zwischen Betrug beim Beitritt zur Euro-Zone und artgerechter Tierhaltung weit gespannt sein. Die Haltung aber ist die gleiche: Was kümmert uns, was wir eben noch in Brüssel mitbeschlossen haben?

Dabei geht es schon gar nicht mehr nur um Tierschutz allein, sondern um das Erschleichen ökonomischer Wettbewerbsvorteile. Schließlich haben die Bauern in 15 Mitgliedstaaten viel Geld in die Hand genommen, um künftig artgerecht Eier produzieren zu können.

Wenn man denen, die sich nicht um Auflagen der EU kümmern, nachgibt, beschert man ihnen einen Vorteil. Das darf nicht sein. Deshalb muss die Kommission einschreiten und notfalls mit Sanktionen für gleiche Bedingungen auf dem Agrarmarkt sorgen.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2011 | 05:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen