zur Navigation springen
Neue Artikel

18. November 2017 | 05:51 Uhr

Junge Elite im Herrenhaus Vogelsang

vom

svz.de von
erstellt am 13.Feb.2013 | 10:58 Uhr

Auch der Ort macht die Musik, sagen Besucher der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern immer wieder. Deshalb sind die Organisatoren stets auf der Suche nach neuen Spielstätten. In diesem Jahr gastieren die Festspiele MV erstmal im Herrenhaus in Vogelsang. Am 28. Juni musiziert in der Belle Etage des Hauses das Schnitzler Quartett. Es ist eines von 115 Konzerten an 79 Spielstätten im Land. Der österreichische Klarinettist Matthias Schorn als Preisträger in Residence soll die 24. Festspielsaison vom 15. Juni bis 14. September prägen. Neben Vogelsang ordnen sich auch Güstrow, Bützow, Teterow, Bellin und Rühn in den Konzertreigen ein. Der Kartenvorverkauf hat eben begonnen.

"Wir freuen uns riesig", sagt Robert Uhde. Die Festspiele MV seien eine Liga, in der man bei dem Zustand des Herrenhauses eigentlich noch nicht spiele dürfte. Uhde spricht von einem ungeheueren Vorschuss-Boni, der dem Ort zuteil werde. "Wir waren oben sehr fleißig. Die Belle Etage ist jetzt ein großer offener Raum und begehbar", betont Uhde, der vor gut zwei Jahren das Herrenhaus erwarb und nach einer ersten Grundsicherung nun Stück für Stück das ehrwürdige Gemäuer aus der Zeit um 1840 saniert. Bis zum Sommer, so kündigt Uhde an, soll auch die Gestaltung des Parks fortgeschritten und bestenfalls sogar die Freitreppen wieder aufgebaut sein. Für den 28. Juni kündigt er zunächst eine Führung ab 18 Uhr an. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und gibt den Auftakt zur "Gartenlaube", eine Ausstellung, die Ende Juni zum dritten Mal am Herrenhaus Vogelsang stattfinden. "Das ist ein reiner, aber sehr glücklicher Zufall", betont Uhde.

Die Reihe "aus MV" rückt Musik und Musiker des Landes ins Rampenlicht, oft mit Festspielpreisträgern kombiniert: der Organist Sebastian Küchler-Blessing begleitet in Bützow den Rostocker Motettenchor und Musica Baltica Rostock (6. September). In Güstrow widmet sich das Marais Consort dem Schaffen des Gambenvirtuosen William Brade, der am Güstrower Hof wirkte (23. Juni).

Zum Friends-Projekt mit Konzert u.a. im Kloster Rühn (12. Juli) hat sich Matthias Schorn vor allem österreichische musikalische Freunde eingeladen. In Rühn musiziert er zusammen mit Michael Grüber, Stefan Prommegger (beide Klarinette), Markus Höller, Horn, Johannes Knauer, Kontrabass, und Jarkko Riihimäki, Klavier/Harmonium.

Der Sommercampus der Festspiele, der dem Nachwuchs eine besondere Chance gibt, macht auf seiner Tour Station in der Stadtkirche in Teterow (25., 28. und 29. August).

Bei der "Junge Elite" - ein Herzstück der Festspiele MV - gilt es die besten Musiker der Zukunft zu entdecken. In den 30 Konzerten geht es dabei auch um Festspielpreise für die Vielversprechendsten unter ihnen. Im Jagdschloss Bellin (3. Juli) spielen Ella Van Poucke, Violoncello, und Jean Claude Vanden Eynden, Klavier Werke von Beethoven und Rachmaninow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen