Jennifer Lopez hat Zwillinge

von
22. Februar 2008, 11:22 Uhr

NEW YORK - Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez ist Mutter von Zwillingen. Die 38-Jährige brachte am Freitag wenige Minuten nach Mitternacht (Ortszeit) erst ein Mädchen und dann einen Jungen zur Welt, wie ihr Manager der US-Zeitschrift „People“ (Internetausgabe) sagte. „Jennifer und Marc sind entzückt, außer sich vor Freude und überglücklich“, beschrieb er die Gefühle der frischgebackenen Mutter und des Sängers Marc Anthony (39), der bereits Vater war. Wie die Babys heißen sollen, wurde zunächst nicht bekannt.

Die Zwillinge kamen dem Bericht zufolge auf Long Island im US-Bundesstaat New York zur Welt. Wie der Internetdienst „TMZ“ berichtete, hatte es in einem Krankenhaus auf der Insel genau eine Woche vor Lopez„ Niederkunft eine Übung gegen mögliche Kidnapper gegeben. Ein Sprecher des North Shore Medical Center hatte die Sicherheitsvorkehrungen laut “TMZ„ bestätigt. Im Gegensatz zu anderen Informanten sprach er jedoch von einem Zufall, dass die Übung kurz vor der Geburt der Lopez-Zwillinge abgehalten wurde.

Die sichtbar schwangere Sängerin hatte erst im November während eines Konzerts bekanntgegeben, dass sie und ihr Mann erstmals Nachwuchs erwarten. Ihr Vater hatte kürzlich Gerüchte bestätigt, dass die 38-Jährige Zwillinge bekommt. “Ich bin sehr stolz. Jennifer hat sich seit Jahren danach gesehnt, Mutter zu sein„, hatte David Lopez in der spanischsprachigen US-Fernsehsendung “Escándalo TV„ gesagt. Zwillingsgeburten liegen ihm zufolge in der Familie. Bereits seine Schwester habe Zwillinge bekommen.

Mit der Erfüllung ihres langgehegten Kinderwunsches will die ehrgeizige Künstlerin beruflich offenbar kürzertreten. In einem Interview mit dem Magazin “Harper„s Bazaar“ hatte die 38-Jährige gesagt, noch nicht zu wissen, wie lange sie nach der Geburt aussetzen werde. „Und ich mag das, weil mein Leben so viele Jahre derart durchgeplant war“, hatte sie hinzugefügt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen