Intima – modernes Leben

Der Intima zielt auf Kunden mit einem feinen Gespür für wahre Schönheit.
1 von 2
Der Intima zielt auf Kunden mit einem feinen Gespür für wahre Schönheit.

von
04. April 2008, 04:45 Uhr

Das von Nissan entwickelte Modern-Living-Konzept führt die Limousine Intima nun auf die nächst höhere Ebene. Ihr Interieur lädt die Passagiere in eine Welt kunstvoller Formen, Materialien und Beleuchtungseinrichtungen ein. Der Intima zielt auf Kunden mit einem feinen Gespür für wahre Schönheit. Sie genießen es, die Zeit in einem betont eleganten und komfortablen Umfeld zu verbringen - egal ob sie nun alleine oder in Gesellschaft eines Partners reisen.

Einige Beispiele für die Liebe zum exklusiven Detail sind in der Studie die Polsterungen des Instrumententrägers, die zwischen Einlagen aus Holz zu schweben scheinen, das „Wellenmuster“ der Mittelkonsole sowie großflächige Armablagen und solide Haltegriffe, die den Passagieren ein komfortables und beruhigendes Gefühl vermitteln.

Auch die Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des stressreduzierenden Interieurs. Sowohl der Instrumententräger als auch die Mittelkonsole, die Türtafeln und der Dachhimmel werden indirekt angestrahlt. Die Türfesthaltegriffe bestehen aus einem Acryl-Material und verströmen ein sanftes, grünblaues Licht. Der stimmungsvolle Eindruck wird durch ein beleuchtetes Ablagefach an der Innenseite der vorderen Beifahrertür abgerundet.

Eine weitere Innovation ist eine Vierzonen-Klimaautomatik, die mit Hilfe von Infrarot-Sensoren für jeden Sitzplatz individuell die gewünschte Temperatur regelt. Die intelligente Anlage wird um einen hocheffektiven Luftfilter ergänzt, der die natürlichen antiallergenen und entzündungshemmenden Eigenschaften der Polyphenole nutzt. Das sind aromatische Verbindungen auf – im Fall der Anlage im Nissan Intima – Basis von Weintraubensamen. Das in der hinteren Konsole integrierte Staufach wird automatisch mitgekühlt, um so Getränke und kleine Snacks auf angenehmer Temperatur zu halten.
Normalerweise wird Entspannung im Automobil vor allem durch funktionale Merkmale erreicht, wie z. B. durch die Gestaltung der Sitze. Der Intima geht auch hier einen Schritt weiter: So lässt sich der Beifahrersitz um zirka 80 Grad nach außen drehen. Vorne wie hinten genießen die Insassen großzügige Beinfreiheit. Das große Glasdach, das scheinbar übergangslos von der Windschutzscheibe nach hinten zieht, gewährt von allen Plätzen beste Sicht nach außen.

Das Exterieur des Intima ist an den kunstvoll gestalteten Innenraum angepasst. Es betört durch einen spannenden Kontrast aus scharf geschnittenen Linien und organisch geformten Flächen. Die bogenförmige seitliche Charakterlinie unterstreicht den Eindruck üppiger Eleganz, während die wie Kristalle gestalteten Front- und Heckleuchten, der Kühlergrill und die Felgen an Schmuckstücke erinnern. Der gedämpfte Glanz der in Chrom gehaltenen Partien trägt ebenso zum äußerst gediegenen Finish bei wie alle übrigen Verzierungen der Außenhaut.

Der Intima wird von einem umweltfreundlichen V6-Clean-Diesel angetrieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen